Bjorn

Hintergrund und Persönliches von Bjorn

Bjorn ist der älteste Sohn von Ragnar Lothbrok und seiner ersten Frau Lagertha. Er ist ein intelligenter Junge, der unbedingt in die Fußstapfen seines Vaters treten und ein genauso guter Krieger wie dieser werden möchte. Bjorn ist sehr pflichtbewusst und immer gehorsam gegenüber seinen beiden Elternteilen. Im Laufe der ersten drei Staffeln entwickelt er sich zu einem starken jungen Mann und einem sehr guten Krieger.

Vom kleinen Jungen zum furchtlosen Krieger

Bjorn 150518_PIV_Vikings_S3_Bjorn__c__2015_TM_PRODUCTIONS_LIMITED___T5_VIKINGS_III_PRODUCTIONS_INC._ALL_RIGHTS_RESERVED

Bjorn
(© 2015 TM PRODUCTIONS LIMITED T5 VIKINGS III PRODUCTIONS INC. ALL RIGHTS RESERVED)

Als Bjorn 12 wird, wird er in die Wikingergemeinschaft aufgenommen und erhält seinen Armring von dem regierenden Earl Haraldson. Dies ist ein Ereignis, auf das Bjorn schon sehsüchtig gewartet hat, denn er will als Mann anerkannt werden und endlich mit seinem Vater auf Raubzüge gehen.
Bjorn ist seinen Eltern gegenüber sehr loyal und gehorsam und deshalb umso wütender, als er von diesen unter die Aufsicht von Athelstan, einem jungen Mönch, gestellt wird.

In der ersten Staffel wird Bjorn von seinem Vater Ragnar auf eine Reise mit nach Götland genommen, wo er zuschauen muss, wie sein Vater eine Beziehung zu Auslaug eingeht. Daraufhin stellt der sehr aufgebrachte Bjorn seinen Vater zur Rede und lässt ihn schwören, nie wieder fremd zu gehen. Ragnar verspricht ihm dies und versucht auch, sich daran zu halten. Zu diesem Zeitpunkt ist Aslaug jedoch bereits schwanger und erwartet einen Sohn.

Zu Beginn von Staffel zwei kehren Bjorn und Ragnar nach Kattegat zurück, wo Bjorn seiner Mutter gegenüber andeutet, dass sein Vater sie mit Aslaug betrogen hat. Aus Loyalität seinem Vater gegenüber bleibt Bjorn in seinen Äußerungen jedoch sehr wage und verrät nicht alles. Lagertha versteht es aber auch so und entscheidet sich dafür, Ragnar zu verlassen. Daraufhin ist Bjorn hin- und hergerissen, weil er sich entscheiden muss, bei wem er bleiben möchte. Ursprünglich wollte er bei seinem Vater bleiben, der in gewisser Weise ein Vorbild für ihn ist, entscheidet sich dann aber doch, mit seiner Mutter zu gehen. Ragnar ist mit Bjorns Entscheidung einverstanden und sagt seinem Sohn, dass dieser auf seine Mutter aufpassen soll.

Auch Jahre nach deren Aufbruch denkt Ragnar noch an seine Familie. Als er sich mit einem Seher trifft, erzählt ihm dieser, dass er vorausgesehen hat, dass Ragnars Söhne berühmt werden. Desweiteren prophezeit der Seher, dass Ragnars Sohn die Tochter eines Königs heiraten oder ohne Ebbe und Flut (sinngemäß für Unwetter) über das Meer segeln wird.
Als Ragnar den Seher nach Bjorn fragt, verrät ihm dieser, dass Bjorn derjenige ist, von dem die Prophezeiung handelt.

Unterdessen leidet der inzwischen 18-jährige Bjorn unter der tyrannischen Art seines Stiefvaters, Earl Sigvard, Lagerthas neuem Mann. Dieser versucht, wann immer es möglich ist, Bjorn vor seinen Untertanen zu blamieren und demütigen. Deswegen wünscht sich Bjorn, in die Berge zu gehen, um dort alleine zu sein und seine Grenzen und Fähigkeiten auszutesten, doch Earl Sigvard erlaubt ihm dies nicht. Als Bjorn dann auch noch herausfindet, dass Earl Sigvard Lagertha geschlagen hat, verspricht er seiner Mutter ihn zu töten, sollte das noch einmal passieren.

Kurze Zeit später dringt die Nachricht zu Bjorn durch, dass Jarl Borg Kattegat eingenommen hat. Er bittet seine Mutter, Earl Sigvard dazu zu bringen, Ragnar zu unterstützen, doch dieser verweigert seine Hilfe schadenfroh. Trotzdem schickt Lagertha eine Streitmacht los und reitet mit Bjorn nach Kattegat. Ragnar freut sich sehr, die beiden zu sehen und ist erstaunt, wie groß und stark Bjorn geworden ist. Als Bjorn dann auch noch eine erstaunliche Leistung im Kampf zeigt, erhält er von Ragnar das Beiwort „Ironside“. Bei einem darauffolgenden Abendessen, dass Ragnar veranstaltet, lernt Bjorn Parunn kennen und verliebt sich in diese. Anfangs ist sie noch zögerlich, doch Bjorn bleibt hartnäckig und die beiden werden ein Paar.

Zweifel und Unzufriedenheit bei Bjorn

In Staffel 3 erzählt Porunn Bjorn, dass sie schwanger ist, einige Zeit später bringt sie dann ihre gemeinsame Tochter Siggy zur Welt. Die folgenden Versuche, mit Porunn zu schlafen, scheitern jedoch alle, da Porunn sich wegen einer entstellenden Narbe im Gesicht schämt, die sie durch eine Verletzung in einem Kampf erhalten hat. Sie fordert Bjorn auf, sich eine andere Frau dafür zu suchen, woraufhin dieser mit Torvi schläft. Er stellt jedoch klar, dass er seine Frau liebt und entschuldigt sich später bei Torvi, sie für seine Zwecke missbraucht zu haben, denn er ist nicht wirklich glücklich mit der Situation.

Gegen Ende des erfolglosen Versuches der Wikinger, Paris einzunehmen, findet Ragnar Bjorn bewusstlos und mit zwei Pfeilen in seinem Rücken. Als Bjorn aufwacht, sagt er zu seinem Vater, dass dieser ihn niemals hätte Ironside nennen dürfen und dass er daran zweifelt, dass die Götter ihm beistehen. Ragnar jedoch hält zu seinem Sohn und vetraut ihm als Einzigen den Plan an, seinen Tod vorzutäuschen.

Bjorns Charakter

Bjorn schätzt seine Familie und liebt seine Eltern beide sehr. Sein größter Traum war immer, ein genauso furchtloser und starker Kämpfer zu werden und er brennt darauf, sich zu beweisen.

Außerdem zeichnet er sich durch vielfältige Fähigkeiten aus. Wie sein Vater strebt er nach Ruhm, ist sehr neugierig und hat das Zeug zum Anführer. Dies zeigt er beispielsweise während des Raubzugs in Paris, wo er die Männer anführt und als er seinem Vater hilft, dessen Tod vorzutäuschen.

Bjorn hat den Verstand seines Vaters, die Weisheit seiner Mutter und die Kraft seines Onkels, was ihn zu einem sehr guten Krieger macht. Außerdem respektiert Bjorn andere Kulturen und vor allem auch Frauen und behandelt diese gut. So weigert er sich während der Raubzüge, Frauen zu vergewaltigen und schläft nicht mit Porunn, als diese das nicht möchte. Als Porunn im Kampf verletzt wird und sich wegen der entstellenden Narbe schämt, kümmert er sich um seine Frau.

Alles in allem kann man sagen, dass Bjorn auf der einen Seite ein furchtloser und starker Krieger ist, der bereitwillig in jeden Kampf zieht, auf der anderen Seite aber auch ein intelligenter und fürsorglicher junger Mann. Er kümmert sich um die Menschen, die ihm etwas bedeuten und versucht stets, alle gut und gerecht zu behandeln.